Versand durch Amazon: So funktioniert es!

No Comments

Waren mittels des “Versand durch Amazon” zu verkaufen, bringt für Händler zahlreiche Vorteile wie beispielsweise den Erhalt des “Prime”-Logos mit sich. Doch worum genau handelt es sich bei Amazon FBA?

Kurzgesagt: Bei Amazons FBA-Programm (Abk.für Fulfillment by Amazon) übernimmt Amazon für Händler die Lagerhaltung der Produkte, den Versand, den Kundenservice und die Abwicklung der Retouren.

So funktioniert Amazon FBA

Den Versand durch Amazon zu nutzen ist sehr einfach. Zunächst benötigen Sie ein Verkäuferkonto bei Amazon. Wenn Sie nun Artikel bei Amazon listen, wählen Sie einfach die Option “Versand durch Amazon” aus. Sie werden nun automatisch und Schritt für Schritt von Amazon durch den Prozess des Versands Ihrer Produkte an Amazon geführt.

Nachdem Sie Ihre Produkte gelistet haben, müssen Sie diese nun an Amazon schicken. Achten Sie hierbei penibel auf die Vorgaben von Amazon, um ein unnötiges hin und herschicken von Paketen sowie die hiermit verbundenen Kosten zu vermeiden. Für den Versand an Amazon können Sie entweder einen eigenen Transportdienstleister engagieren, oder Sie nutzen das “Transportpartner-Programm” von Amazon.

Die von Ihnen an Amazon geschickten Produkte werden nun in einem Logistikzentrum von Amazon eingelagert. Im Ranking erscheinen qualifizierte Produkte nun mit dem kostbaren “Prime”-Label, wodurch diese für die Kunden bedeutend attraktiver werden. Kauft ein Kunde nun Ihr Produkt, erfolgt die gesamte Abwicklung der Bestellung sowie eventueller Retouren unter Regie von Amazon.

Vor und Nachteile von Amazon FBA

Neben dem bereits genannten “Prime”-Logo für Ihre Produkte bietet Ihnen die Nutzung des FBA Services auch weitere Vorteile:

  • Keine Versandkosten für Prime-Kunden
  • Höhere Conversion-Rate von FBA-Artikeln
  • Zuverlässiger und schneller Versand von Bestellungen durch Amazon
  • Die Lagerhaltung entfällt auf Ihrer Seite
  • Kundenservice und Retourenmanagement werden durch Amazon geregelt
  • Bessere Sichtbarkeit der FBA-Produkte, da Amazon diese besser rankt

Natürlich ist dort wo Licht ist auch immer Schatten. Auch das FBA Programm von Amazon ist da keine Ausnahme und bringt Nachteile mit sich:

  • Haben Sie einen eigenen Onlineshop, müssen Sie Ihre Warenwirtschaft zusätzlich mit Amazon abgleichen
  • Keine Kontrolle mehr über Bestellungen, da diese durch Amazon abgewickelt werden
  • Versandkartons ausschließlich im Amazon-Design, das eigene Logo kann nicht verwendet werden

Welche Kosten entstehen bei der Nutzung von FBA?

Die Option Versand durch Amazon zu nutzen, ist für die Händler des Marktplatzes nicht umsonst. Die Leistungen, die Amazon für Sie übernimmt, werden Ihnen in Rechnung gestellt. Amazon stellt Ihnen hierfür eine neunseitige Gebührenübersicht zur Verfügung.
Die Gebühren umfassen hierbei drei Kategorien:

1. Versandgebühren

Der Versand von FBA-Produkten ist für Prime-Kunden zwar kostenlos, der Transportdienstleister muss jedoch natürlich trotzdem bezahlt werden. Amazon berechnet Ihnen den Versand abhängig von den Abmessungen der Ware, dem Gewicht und der Destination.

2. Lagergebühren

Die Einlagerung Ihrer Artikel berechnet Amazon nach Kubikmeter. Zusätzlich sind die Preise von der Jahreszeit abhängig: Von Januar bis September kostet die Einlagerung von Produkten monatlich je Kubikmeter 26€, von Oktober bis Dezember veranschlagt Amazon 36€.

3. Gebühren für Optionale Mehrwert-Dienstleistungen

Amazon bietet Ihnen zusätzlich weitere Optionen zu Ihren eingelagerten Produkten an: Remission (also das Zurücksenden von Ware an Sie), Entsorgung, Etikettierservice, Verpacken in Folienbeutel, Verpacken in Luftpolsterfolie, Verpacken mit Klebeband, Verpacken in blickdichten Folienbeutel

Amaco Amazon Agentur

Amaco ist Ihre spezialisierte Amazon Agentur. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf.

kontakt@amaco.solutions

More from our blog

See all posts
No Comments

Leave a Comment